Die Feuerwehr Paar-Harthausen wird mit einem neuem Fahrzeug ausgestattet.

Ziel ist es, schneller und besser helfen zu können. Gleichzeitig soll die Mannschaft durch Atemschutzgeräte im Einsatz vor gesundheitlichen Schäden bewahrt werden. Mit einem Wassertank im Fahrzeug werden Mannschaft und Führungskräfte im Einsatz entlastet. Am 04.07.2017 hat der FPOA Ausschuss (Finanz-, Personal- und Organisationsausschuss)  der Stadt Friedberg beschlossen die freiwillige Feuerwehr Paar-Harthausen mit einem neuem Fahrzeug auszustatten. Grundlage hierfür ist die Forderung des aktuellen Fauerwehrbedarfsplanes der Stadt Friedberg. Da die Feuerwehr Paar-Harthausen im Jahr 2017 bereits 9 ausgebildete Atemschutzgeräteträger hatte, liegt es nahe das Fahrzeug zeitnah zu beschaffen.

Neben den verbesserten Einsatzmöglickeiten verspricht sich die Feuerwehr Paar-Harthausen durch die Ausstattung mit Atemschutzgeräten besseren Schutz der Feuerwehrleute im Einsatz vor Atemgiften. Ausserdem vereinfacht der Wassertank im zukünftigem Fahrzeug die Arbeit an der Einsatzstelle enorm. Es muss in den entscheidenden ersten Minuten im Einsatz nicht erst eine Wasserverorgung vom Hydrantennetz aufgebaut werden. Da der Wassertank im Fahrzeug für die ersten Einsatzminuten sofort Wasser liefert, kann man sich auf das konzentrieren worauf es ankommt. Menschen retten und Feuer löschen. Der zeitaufändige Aufbau einer Wasserversorgung, kann nachdem der Erstangriff erfogt ist, mit weniger Zeitdruck nachgeholt werden. So werden Mannschaft und Führungskräfte entlastet.

Das aktuelle Feuerwehrfahrzeug (Bild oben) wird ,um kosten zu sparen, bei der Feuerwehr Friedberg umgebaut und dort weiter verwendet. So ist der Tausch des Fahrzeugs auch aus finanzieller Sicht eine gute Sache.

Zeitplan für die Fahrzeugbeschaffung: Ausschreibung und Vergabe des neuen Fahrzeugs Ende 2018 / Anfang 2019, Abgabe des aktuellen Fahrzeugs an die Feuerwehr Friedberg für den Umbau dort Ende Juli 2019. Gleichzeitig geht die komplette Ausrüstung des alten Fahrzeugs, und die zusätzliche neue Ausrüstung, an den Hersteller des neuen Fahrzeugs um dort eingebaut zu werden. Da die Feuerwehr Paar-Harthausen dann vorübergehend kein eigenes Fahrzeug hat, wird zur Überbrückung das sogenannte “Redundanzfahrzeug” (1) genutzt. Dieses wird von der Stadt Friedberg vorgehalten um die Einsatzbereitschaft der Feuerwehren im Stadtgebiet, welche mit Wasser und Atemschutz ausgestattet sind, sicherzustellen. Es wird flexibel dort eingesetzt wo ein Fahrzeug in die Werkstatt muss oder aus anderem Grund ausfällt. Sobald das neue Fahrzeug ausgeliefert wird geht das Redundanzfahrzeug zurück an die Stadt Friedberg. Die Zeit in der wir das Redundanzfahrzeug nutzen ist für uns optimal, da wir so schneller als ursprünglich gedacht Wasser und Atemschutzgeräte im Fahrzeug haben. Das Fahrzeug ist bis auf wenige Details identisch ausgerüstet wie unser späteres Fahrzeug. Zudem entsteht keine Lücke in der wir kein Fahrzeug haben, das ist schon sehr beruhigend.

Redundanzfahrzeug aussen

Redundanzfahrzeug innen mit Atemschutzgeräten

Wie unser zukünftiges Fahrzeug im Detail aussehen wird, ist erst nach der erfolreichen Ausschreibung und anschließender Auftragvergabe sicher, wir informieren wieder an dieser Stelle. Bis dahin bereitet sich die Feuerwehr Paar – Harthausen neben dem normalen Betrieb auf die zukünftigen Aufgaben vor. Es sind mittlerweile 13 Atemschutzgeräteträger ausgebildet. In mehreren Übungen wurden die neuen Aufgabenbereiche bereits geübt. So sind wir, wenn das neue Fehrzeug eintrifft, bereits gut auf die Aufgaben vorbereitet die uns dann erwarten. Letztendlich wird uns die neue Ausstattung mehr entlasten als belasten, da wir auf dem Weg zur Einsatzstelle nicht bangem müssen ob wir das was uns erwartet mit unserer Ausrüstung auch bewältigen können. Dennoch ist die Zusammenarbeit mit anderen Feuerwehren unersetzbar. Bei jedem viertem unserer Einsätze kommt eine weitere Feuerwehr dazu um mit mehr Personal und Ausrüstung besser helfen zu können. Auch wir werden regelmäßig zu Einsätzen in anderen Ortschaften dazugerufen. Besonders unter Tags ist das wichtig, da viele freiwillige Helfer auswärts in der Arbeit sind und daher nicht sofort verfügbar sind.

(1) Wikipedia: Redundanz (von lateinisch redundare, überlaufen, sich reichlich ergießen) ist das zusätzliche Vorhandensein funktional gleicher oder vergleichbarer Ressourcen eines technischen Systems, wenn diese bei einem störungsfreien Betrieb im Normalfall nicht benötigt werden.

2018-12-09T21:18:28+00:00